Gamification

- spielerisch zum Erfolg

23.07.2015

Was ist Gamification?

Gamification oder Gamifizierung bedeutet, Elemente aus Spielen in eine nicht dafür vorgesehene Umgebung zu integrieren. Dieser Prozess kann sowohl off- als auch online stattfinden. Eine typische Form der Gamification ist die Motivationssteigerung durch den Einbau von Highscores oder Auszeichnungen, sogenannter Achievements. Über dieses Belohnungsprinzip wird Interesse geweckt und aufrecht erhalten. Vorreiter der Gamification waren zum Beispiel verschiedene Airlines. Sie führten das „Meilen sammeln“ für Vielflieger ein. Auch das Punktesammeln im Supermarkt ist eine Form der Gamification.

Typische Gamification Elemente

Spiele nutzen diverse Elemente, um den Spieler an das Produkt zu binden, ihn anzuspornen und ihn dazu zu bringen, sich mit dem Spiel auseinander zu setzen. Ebenso funktioniert das für Firmen, Produkte und Marken. Folgende Elemente werden häufig genutzt:

  • Quest: Es wird eine Aufgabe gestellt, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums erledigt werden soll. Oft sind solche Quests ineinander verschachtelt und bauen aufeinander auf.

  • (Erfahrungs)punkte: Abhängig von Faktoren wie Schnelligkeit, Qualität und Kreativität können Punkte vergeben werden, die meist in Form von Fortschrittsbalken dargestellt sind.

  • Ein tieferer Sinn: Ganz nach dem Motto: „viele kleine Schritte führen ans Ziel“ wird eine große Aufgabe definiert, die es zu erreichen gilt. Wie man dort hingelangt ist den Spielern meist selbst überlassen. Sie können Punkte sammeln, Quests abschließen oder einen ganz eigenen Weg zum Ziel suchen. Oft kann das Ziel nur durch Teamarbeit erreicht werden. Wichtig ist hierbei, dass die Spieler einen deutlichen Erfolg zu spüren bekommen.

  • Transparenz und Rückmeldung: Der Spieler soll wissen, was ihm das Bestehen der Aufgaben bringt und immer den Schritt zum Endziel erkennen können. Dabei spielt die stetige Rückmeldung eine große Rolle. Der Spieler soll zu jeder Zeit Einsicht in seine Leistungen haben und wissen, auf welchem Stand er sich gerade befinden.

  • Positives Feedback: Rückmeldungen passieren in Spielen meist in der Form von positivem Feedback. Dem Spieler werden nicht seine Fehler vor Augen geführt, ihm wird stattdessen ein Vorschlag für eine Verbesserung gemacht oder eine zweite Chance angeboten.

  • Lernfaktor: Der Lernfaktor umfasst ein weites Gebiet. Der Spieler kann zum Beispiel Informationen über ein Unternehmen oder Produkt sammeln, er kann sich aber durch das Spielen auch Fortbilden. Speziell für den Aus- und Fortbildungszweck gedachte Spiele nennt man Serious Games.

Externe Umsetzung - Gamification als Marketing-Strategie

Firmen können Gamification sowohl intern als auch extern nutzen. Dem externen Zweck liegt meist eine Marketingstrategie zu Grunde. Hierbei geht es oft darum, die Firma oder ein Prosukt spielerisch kennenzulernen und eine Bindung zwischen Produkt und Kunden aufzubauen.

Interne Umsetzung – Gamification als Motivationssteigerung

Interne Gamification setzt Elemente, wie Auszeichnungen, Erfahrungspunkte und Quests ein, um den Mitarbeitern einen visuellen Fortschritt in ihrer Arbeitsleistung zu zeigen. Oft werden diese Punkte durch den Teamgedanken geleitet. So sind beispielsweise manche Aufgaben nur unter Absprache und durch Unterstützung von verschiedenen Abteilungen zu bewältigen. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ist die Fortbildung. Mitarbeiter können ihre Leistung und ihr Wissen auf die Probe stellen und haben danach meistens noch die Möglichkeit, etwas zu lernen oder sich einen Schritt weiter zu entwickeln.

Gamification ist ein weitgefächerter Bereich, der nicht nur großen Konzernen vorbehalten ist. Jeder kann die Spielelemente nutzen und damit sich oder sein Unternehmen aus der grauen Masse hervorheben.

Konnten wir
Ihr Interesse wecken?

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf

Kontakt aufnehmen

oder

089 / 201 711 - 0

rufen Sie uns einfach an