Progressive Web App - Die etwas andere Webseite

Progressive Web Apps am Smartphone

Progressive Web App - Die etwas andere Webseite

18.02.2019

Was wäre, wenn man vorhandene Strukturen und Technologien zu einer verbesserten Symbiose zusammenführt?

Bei "Progressive Web-Apps" oder auch "PWA" genannt, handelt es sich um eine Reihe praktischer Verbesserungen, damit eine Webanwendung ähnlich wie eine Desktop- oder mobile Anwendung funktioniert.

Es ist genauer genommen eine Website, die dieselbe Nutzererfahrung einer "Native App" bietet, jedoch im Browser wiedergegeben wird. Deshalb wird sie mit HTML5, CSS3 und JavaScript erstellt. Bei PWAs kann dies auch als App-Shell bezeichnen werden.
Das Kernziel einer solchen Anwendung ist es, den Benutzern eine ähnliche oder gleichwertige Erfahrung wie mit einer "nativen App" zu bieten, so dass der Unterschied zwischen einer nativen Anwendung und einer Webseite völlig verschwimmt.
Die dahinter liegende Grundidee ist schlicht, aber genial:
Apps werden nicht mehr aus dem Apple oder Play Store auf ein mobiles Endgerät geladen, sondern über den Webbrowser an sich.
Da dieser ohnehin schon auf dem mobilen Endgerät installiert ist, bedarf es keiner weiteren Anforderung.
"Native Apps" bestachen lange Zeit durch den Funktionsumfang an sich – doch der Wind hat sich gedreht. Auch wir als Internetagentur segeln bei vollem Wind in Richtung Webanwendung.
Ist das damit eine unaufhaltsame Richtung – Jein! Zumindest die US-Analysten von Gartner prognostizierten, dass PWAs deutlich an Bedeutung gewinnen werden.
Die Voraussage geht davon aus, dass bis 2020 die Hälfte der mobilen Apps für Konsumenten "Progressive Web Apps" sein werden.
Wer bis vor kurzem seine Leistungen für die mobile Nutzung bereitstellen wollte, hatte zwei Varianten zur Auswahl: eine responsive Website oder eine "native App".
Die Digitalisierung ist im vollen Gange: Immer mehr Menschen nutzen das Internet und auch immer mehr Funktionen am Smartphone erleichtern den Alltag.

Laut Statista wird das Smartphone 2021 der wichtigste Online-Zugang, weshalb auch das Thema "Progressive Web-App" immer bedeutsamer wird.

Quelle: CISCO VNI Forecast aus Statista - Der wichtigste Online-Zugang: Smartphones

Gemeinsamkeiten mit einer nativen App

PWAs sind Webseiten, die zusätzlich über die wichtigsten Funktionen nativer Apps verfügen.
Gerade Funktionen, wie das Anbinden des Standortes, der direkte Zugang über ein Icon auf dem Startbildschirm und den Nutzer mit Push-Nachrichten anzusprechen, waren nativen Apps vorbehalten.

Aber auch die Einbindung von Gerätefunktionen wie Kamera, Vibration oder Mikrofon in die mobile Umgebung, machen solche PWAs sehr leistungsstark.

Wer also sagt, dass Webseiten nicht so komfortabel in der Bedienung sind, weniger perfomant oder mit geringerem Funktionsumfang ausgestattet sind, den belehren wir gerne eines Besseren.

Worin unterscheidet sich eine progressive Web-App von einer nativen App?

Das Tolle an einer Progressive Web-App ist vor allem, dass keinerlei Kompatibilitätslösungen auf Serverseiten gefunden werden müssen, denn die Web-App ist nun eben eine bessere Webseite.
Anstatt wie bei der klassischen Entwicklung von Apps, Lösungen für Web, IOS und Android zu finden, reicht ein einziges Produkt.
Also ist es ganz gleich, welche Art von Smartphone sie verwenden, eine progressive Web-App ist allen Betriebssystemen und Formaten gewappnet. Im Fachjargon nennt man dies „Responsive“. Einfach genial!


Deshalb werden so nicht nur bei der Entwicklung von Web-Apps Kosten gespart, sondern auch dadurch, dass keine zusätzlichen Updates notwendig sind:
Die Seiten werden nämlich automatisch im Hintergrund aktualisiert und mit einer enormen Geschwindigkeit im Cache gespeichert.Welcher Nutzer möchte beispielsweise eine halbe Ewigkeit warten bis die gewünschte Seite geladen wird? Nobody!

Die durchschnittliche Ladezeit pro Seite beträgt bei einer PWA im Durchschnitt etwa 1,4 Sekunden. Gewöhnliche Webseiten benötigen hingegen ca. 6,2 Sekunden.

Offline ist das neue Online! Progressive Web-Apps sind die Innovation des mobilen Zeitalters, denn mit Ihnen ist nicht einmal eine durchgängige Internetverbindung nötig: PWAs machen eine offline Nutzbarkeit möglich und den User somit unabhängig vom Netzwerk.
Dies hat aber nicht nur Vorteile für den User. Kein Warten mehr, bedeutet eine höhere Conversion, was natürlich ein positives Argument für den Händler ist.
Wer Bedenken bezüglich seiner Daten haben könnte, ist hier auf der sicheren Seite: Progressive Web-Apps bieten mehr Sicherheit als native Apps, da die Datenübertragung per SSL (Secure Sockets Layer) verschlüsselt wird. Deshalb handelt es sich immer um eine „HTTPS“ (Hyper Text Transfer Protocol Secure) URL.

Das ist aber noch nicht Alles, eine progressive Web-App kann mehr:

Im Gegensatz zu nativen Apps, sind PWAs „shareable“, das heißt, sie können über verschiedene Kommunikationskanäle geteilt werden. Dies ist möglich, da Progressive Web-Apps sogenannte eigene Webapplikationen sind und deshalb eine URL aufweisen.
Somit gibt es keinen lästigen Wechsel zwischen den Apps, wie bisher. Außerdem passen sie sich jedem Bildschirm an. Wenn das mal kein reibungsloser Userflow ist!

Kennen Sie das auch: Sie möchten sich eine neue App herunterladen oder ein Update starten und Ihr App Store zeigt die Meldung „Nicht genügend Speicherplatz vorhanden“ an?

Dies wird Ihnen bei einer Progressive Web-App eher nicht passieren. Denn sie haben den klaren Vorteil, kaum Speicherplatz in Anspruch zu nehmen.

 

Wenn Sie das Thema „Progressive Web-Apps“ genauso spannend finden wie wir, kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie einen Termin!

Konnten wir
Ihr Interesse wecken?

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf

Kontakt aufnehmen

oder

089 / 201 711 - 0

rufen Sie uns einfach an