SEO - Optimierung für die Suchmaschinen

- Was hat sich geändert? -

06.04.2015

SEO ist ein wichtiger Teil des Online-Marketings und zielt auf den Mehrwert einer Webseite, sowie die Positionierung in den Suchmaschinen ab.
Für einen besseren Überblick wurden nachfolgend die wichtigsten Ranking-Kritierien kurz zusammengefasst.

Inhalt

Der Mehrwert ist das Schlüsselwort. Im Grunde muss man sich einfach nur selbst fragen: Was würde ich zu diesem Thema wissen wollen? Welche Neuigkeiten kann ich kommunizieren und wie kann ich dieses Thema so spannend und wissenswert verpacken, dass die Seitenbesucher den Text auch zu Ende lesen?

Zusammenfassung:

  • Inhalt des Textes strukturieren

  • Zielgruppe definieren

  • richtige Ansprache der Seitenbesucher

  • Zitate verwenden

  • Inhalt mit Bildern, Grafiken oder anderen Informationsmitteln ergänzen

SEO Basics

Die Thematik der Webseite muss für Google ersichtlich sein. Inhalte und Strukturen sollten sich, wie der sprichwörtliche „rote Faden“ durch den gesamten Seitenaufbau ziehen.

Zusammenfassung:

  • Unterseiten miteinander verlinken

  • Texte formatieren, für eine gute Lesbarkeit

Meta-Inhalte

Meta-Inhalte dienen Suchmaschinen bei der Zuordnung von Schlagwörtern zu einer Webseite. Während die meisten Meta-Inhalte für den Seitenbesucher unsichtbar bleiben, gibt es beispielsweise die Meta-Description, die bei Google als kurzer Text unter dem Seitenlink angezeigt wird und dem Seitenbesucher eine kurze Zusammenfassung über den Seiteninhalt liefert. Diese Inhalte sollten immer auf dem neuesten Stand sein und sich den Webseiteninhalten anpassen, damit weitere Schritte der Suchmaschinenoptimierung in Kraft treten können.

Mobile Webseite

In Zeiten von Smartphones und Tablet-PCs sind immer mehr Internetnutzer mobil online. Oft sind Webseiten allerdings nicht für die Ansicht auf dem kleinen Display eines mobilen Endgerätes ausgelegt.

Die Folge davon ist, dass der Seitenbesucher sich nicht, oder nur schwer zurechtfinden kann. Deshalb werden nun viele Webseiten mobil optimiert und erhalten ein responsives Design. Das bedeutet, dass der Seiteninhalt sich an die Maße des Displays anpasst, ohne an Informationen zu verlieren und dabei das Navigieren erleichtert.

Social Media/ Blog

Laut einer Umfrage auf statista.de werden soziale Medien und ihre Plattformen, vor allem von mobilen Endgeräten aus, pro Seitenbesucher mindestens einmal täglich aufgerufen. Facebook, Twitter, Google+ und Youtube sind nur einige Beispiele und die Liste der sozialen Plattformen wächst stetig. Blogs und Foren zählen ebenfalls zum sozialen Netzwerk und sollten im Bereich des Online-marketings nicht vernachlässigt werden. Je mehr Verlinkungen und Verzahnungen eine Webseite zu anderen Seiten, Blogs, Foren oder Plattformen hat, desto besser ist ihr Rang in den Suchmaschinen und desto mehr Seitenaufrufe kann sie bekommen.

Ein weiterer Punkt ist natürlich auch das öffentliche Gesicht des Unternehmens. Man kann aufgrund seines Auftritts in den sozialen Medien Einfluss auf das äußere Erscheinungsbild der Firma nehmen und eine bessere Bindung zu einem potentiellen Kunden oder Seitenbesucher aufbauen, in dem man beispielsweise wichtige Informationen bereitstellt, oder Neuigkeiten auf den gängigen Plattformen verteilt und somit den Seitenbesucher am Geschehen teilhaben lässt.

Natürliche Linkstruktur

Backlinks sind immer noch ein Ranking-Kritierium und umfassen die Links, die von externen Seiten auf die eigene Webseite gesetzt werden. Hierbei gilt zu beachten, dass man solche Backlinks nicht wahllos auf Blogs oder in Foren hinterlässt, sondern auf sinnvollen Webseiten oder Plattformen platziert, die mit dem Thema der eigenen Webseite zu tun haben.


 

Konnten wir
Ihr Interesse wecken?

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf

Kontakt aufnehmen

oder

089 / 201 711 - 0

rufen Sie uns einfach an